Rohrbrückenmontage durch den Stahlbau
Rohrbrückenmontage durch den Stahlbau
05.11.2021
Tonnenschwere Rohrbrückenmontage

Beim Einbau der neuen Verbindungsbrücke zwischen zwei Industriegebäuden der Florin AG in Muttenz war Action angesagt. Zwar meldete der Wetterbericht für den Samstag sonnig, jedoch sollten bis am späteren Nachmittag Böen aufziehen. Mit 55 Tonnen an einem Pneukran sind dies nicht die besten Bedingungen.

Vorfabrizierte Brückenelemente

Aber beginnen wir von vorne. Während Wochen arbeitete der Stahlbau auf Hochtouren, um die Stahlbrücke «just-in-time» fertigzustellen. Die Rohrbrücke wurde in fünf Einzelteilen vorfabriziert. Vier Brückenelemente und ein darunter hängender Aufstieg. Nach der Applikation des Korrosionsschutzes wurden jeweils zwei Brückenelemente zu einem 32 Meter langen Element vormontiert. In der Nacht vor der Montage brachte ein Spezialtransport die zwei 32 Meter langen Elemente nach Muttenz.

55 Tonnen in der Luft

Am Samstag war es nun soweit. Die beiden 32 Meter langen Elemente wurden vor Ort zusammengeschraubt und endlich konnte der 500 Tonnen-Pneukran loslegen. Nach einigen Metern war ein Zwischenstopp angesagt. Die in der Luft schwebende Brücke und der Aufstieg wurden nun gekoppelt und die gesamte Stahlbrücke inklusive Rostabdeckung und Sicherungsnetz machte sich in luftiger Höhe auf die Reise zwischen die beiden Industriegebäude.

Den luftigen Böen trotzen

Bis jetzt war der Wind kein Problem, nun nahmen jedoch die Böen aber stetig zu und das professionelle Team stellte sein Können erfolgreich unter Beweis. Die Brücke schwebte am späteren Nachmittag scheinbar mühelos über die Dächer der Gebäude und wurde an beiden Enden millimetergenau verankert. Kurz darauf weihte auch schon der Erste die Rohrbrücke mit einem Spaziergang von einem Ende zum anderen ein, und überzeugte alle Zuschauer von der korrekten Montage.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für den leidenschaftlichen und hervorragenden Einsatz!

 
Güterstrasse 88
4002 Basel
+41 61 279 21 00